Reisetipps Schloss Neuschwanstein
Deutschland Europa Reiseziele Vanessa  

Reisetipps Schloss Neuschwanstein – das Märchenschloss

Kostenlose Werbung

Dieser Beitrag enthält kostenlose Werbung z.B. in Form von Verlinkungen, Anzeigen, Empfehlungen und Ortsmarkierungen.

Klartext: Wir Verlinken aus Überzeugung, nicht gegen Bezahlung.

Alles Wissenswerte über Schloss Neuschwanstein, wie du am besten hinkommst, von wo du den besten Ausblick hast und trotz Drohnenverbot schöne Fotos schießen kannst, berichten wir dir in unseren Reisetipps für Schloss Neuschwanstein. Wir verraten dir die top Alternativrouten zum Schloss, um den Massen zu entgehen und geben dir auch noch Tipps für weiteres Sehenswertes in der Umgebung.

Das Schloss Neuschwanstein ist eines der schönsten und bekanntesten Märchenschlösser in Europa, wenn nicht sogar weltweit. Jährlich kommen 1,5 Millionen Touristen, um das Schloss oberhalb von Hohenschwangau im bayrischen Allgäu mit ihren eigenen Augen zu sehen. Während unserer Deutschland-Tour haben auch wir uns in die lange Liste der Besucher eingereiht und das Märchenschloss erkundet.

Unsere Top-Reisetipps Schloss Neuschwanstein

  • Verbinde deinen Besuch mit einer Wanderung durch die Pöllatschlucht
  • Komme wirklich früh oder spät, um den Massen zu entgehen
  • Auch im Winter und im Herbst ist die Aussicht bezaubernd
  • Der beste Ausblick ist und bleibt der von der Marienbrücke

Das Schloss

Das Schloss Neuschwanstein liegt im bayerischen Allgäu und thront oberhalb von Hohenschwangau in der Nähe von Füssen. Gebaut wurde das Schloss ab 1869 als eine idealisierte, mittelalterliche Burg mit allerlei hochmoderner Technik für den bayerischen König Ludwig II. Der König selbst starb noch vor der Fertigstellung der gesamten Anlage und lebte nur wenige Monate in einem bereits fertigen Bereich des Schlosses.

Reisetipps Schloss Neuschwanstein - Blick von der Marienbrücke
Schloss Neuschwanstein – der klassische Blick von der Marienbrücke.

Neuschwanstein ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und steht vor allem bei internationalen Gästen ganz oben auf der Europatour. Es ist nahezu ganzjährig geöffnet und wird jährlich von etwa 1,5 Millionen Touristen besucht. Während der Hochsaison von Juni bis August werden im Durchschnitt täglich mehr als 6.000 bis maximal 10.000 Besucher gezählt.

Das oftmals als „Märchenschloss“ bezeichnete Neuschwanstein ist Vorbild für mehrere Bauten auf der ganzen Welt, allen voran für die Dornröschen-Schlösser im Disneyland. Unsere Reisetipps helfen dir, dass beste aus deinem Besuch beim Schloss Neuschwanstein herauszuholen.

Anfahrt

Geparkt wird auf einem der vier Parkplätze im Ort Hohenschwangau, welche alle 8€ am Tag kosten. Vom Parkplatz aus gibt es drei Möglichkeiten, um zum Schloss hinauf zu gelangen: zu Fuß, mit dem Bus oder mit der Pferdekutsche. Bei unserem Besuch haben wir noch einmal eine andere Variante genutzt. Für uns einer der Top-Reisetipps zum Schloss Neuschwanstein. Mehr dazu unter „Alternative Routen zum Schloss“.

Zu Fuß zum Schloss

Der asphaltierte Weg in Richtung Schloss beginnt gegenüber vom Hotel Müller an der Alpseestraße. Von hier folgst du dem Weg ca. 45 Minuten stetig bergauf durch den Wald und gelangst schließlich zu einem Souvenirladen. Linker Hand kommst du nun zum „Skywalk Neuschwanstein“ und geradeaus bist du in wenigen Metern am Schloss.

Mit dem Bus zum Schloss

Der Bus fährt je nach Bedarf von der Talstation vorm Parkplatz P4 ab und bringt dich zur Bergstation in der Nähe der Marienbrücke. Von hier aus läufst du noch ca. 15 Minuten zu Fuß einen steilen, asphaltierten Weg runter bis direkt zum Schloss und kommst dabei schon am „Panoramablick Schwangau“ vorbei.

Die Bergfahrt mit dem Bus kostet 2,50€ pro Person, zurück ins Tal kommst du für 1,50€ pro Person oder du nimmst ein Rundticket für 3€ pro Person.

Mit der Pferdekutsche zum Schloss

Diese Möglichkeit zählen wir der Vollständigkeit halber auf, möchten dir jedoch stark davon abraten, da wir generell gegen Touristenattraktionen mit Tieren sind!

Führungen, Tickets und Preise

Wohl einer der wichtigsten Reisetipps für Schloss Neuschwanstein: Generell kannst du das Innere von Schloss nur mit einer Führung besichtigen. Es ist normalerweise möglich den Innenhof des Schlosses zu betreten, jedoch ist dieser aktuell wegen Corona auch gesperrt. Du kannst dir also ohne Führung das Schloss wirklich nur von außen ansehen!

Reisetipps Schloss Neuschwanstein Innenhof
Der Innenhof des Schlosses ist zu Zeiten von Corona nur per Führung begehbar.

Im Schloss ist das Fotografieren strikt verboten! Die Führung durch das Schloss dauert ca. 30 Minuten und kostet 13€ pro Person (Ermäßigt 12€ und Kinder unter 18Jahren sind frei). Der Ticketverkauf erfolgt ausschließlich über das Ticketcenter in Hohenschwangau im Tal und nicht oben am Schloss. Aufgrund des hohen Besucherandrangs musst du damit rechnen, dass die Tickets vor Ort für den aktuellen Tag bereits ausverkauft sind oder du mehrere Stunden anstehen bzw. warten musst.

Alternativ kannst du die Tickets auch vorab online kaufen, aber Achtung:

  • Die Tickets im Onlineshop müssen spätestens am Vortag gekauft werden und spätestens eine Stunde vor der Einlasszeit ins Schloss im Ticketcenter in Hohenschwangau abgeholt werden.
  • Auch im Onlineshop können die Tickets bereits ausverkauft sein.
  • Ermäßigte Tickets sind nur vor Ort im Ticket-Shop erhältlich.
  • Online fallen pro Ticket 2,50€ Bearbeitungsgebühr an (auch auf die kostenlosen Kindertickets).

Der beste Ausblick

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um einen tollen Blick auf das Schloss zu bekommen und ein nettes Erinnerungsfoto zu schießen, aber Achtung: rund um das Schloss ist absolute Drohnenverbotszone! Die besten Reisetipps für die verschiedenen Ausblicke auf Schloss Neuschwanstein haben wir dir hier zusammengefasst.

Schloss Neuschwanstein

Wenn ihr vom Parkplatz P4 zum Schloss hinauflauft, kommt ihr an einem Kiosk vorbei und dort links ein Stück unterhalb des Schlosses gibt es den „Skywalk Neuschwanstein“. Dies ist eine kleine Plattform mit Glasgeländer, die ca. 6 Meter über den Hang hinausragt. Die Bezeichnung Skywalk fanden wir aber ziemlich übertrieben und hier herrscht ein absoluter Touristenansturm. Es war wirklich schwer die Aussicht ohne andere Menschen zu genießen. Unser Tipp: Genau gegenüber vom Skywalk hast du eine tolle Panoramasicht in Richtung Schwangau und Forggensee.

Reisetipps Schloss Neuschwanstein - Skywalk
Der Skywalk ist ein sehr beliebter Fotospot und daher immer voll.

Läufst du von dort aus weiter, gelangst du in wenigen Metern direkt zum Schloss. Hier führt der Weg dicht am Schloss entlang, sodass du einfach nur von unten die riesigen Mauern hoch starrst und viel zu nah dran bist für eine gute Aussicht. Vor Corona konnte man bis in den Innenhof des Schlosses und dort eine schöne Innensicht auf das Schloss genießen.

Pöllatschlucht

Gehst du weiter um das Schloss herum, kommst du auf den Weg in Richtung Marienbrücke und Bushaltestelle. Kurz hinter dem Schloss geht auf der linken Seite ein Weg in Richtung Pöllatschlucht hinunter. Hier solltest du unbedingt die Treppen bis zum „Aussichtspunkt Wasserfall“ hinuntergehen. Hier hast du ein schönes Fotomotiv mit dem Wasserfall und der über ihm thronenden Marienbrücke. Zusätzlich kannst du unterwegs durch die Bäume auch das Schloss sehen.

Pöllatwasserfall und Marienbrücke
Aussichtspunkt Wasserfall – Der Pöllatwasserfall und die Marienbrücke

Marienbrücke

Anschließend geht es weiter zur Marienbrücke. Der Fußweg ist asphaltiert, aber sehr steil. Unterwegs hast du noch einen großartigen Panoramablick auf den Alpsee und Schloss Hohenschwangau. Bei unserem Besuch begann die Schlange für die Marienbrücke bereits an der Bushaltestelle mit einer Wartezeit von mehreren Stunden. Hier musst du selbst entschieden, ob sich das Anstellen lohnt, aber der Ausblick von der Marienbrücke aufs Schloss ist und bleibt einfach der Schönste in der ganzen Umgebung. Hast du dich angestellt und bist an der Reihe, herrscht auch hier wieder reges touristisches Treiben. Du gelangst vom Parkplatz P4 auch auf direktem Weg zur Marienbrücke, indem du dem normalen Weg ab Hotel Müller bis zur Kreuzung folgst und dort rechts auf den steilen Waldweg abbiegst. Folge dem Weg ca. 40 Minuten bis zur nächsten Kreuzung. Dort geht es rechts und du bist an der Bushaltestelle an der Marienbrücke.

Panoramablick auf den Alpsee und Schloss Hohenschwangau
Panoramablick auf den Alpsee und Schloss Hohenschwangau

Bist du einmal auf der Marienbrücke, solltest du auf jeden Fall bis auf die andere Seite der Brücke gehen und dort im besten Fall auch noch dem Wanderweg ein Stückchen folgen. Auf den ersten 2km des Wanderweges hast du nämlich immer wieder schöne Ausblicke auf das Schloss und hier verirren sich nur noch sehr wenige Touristen hin.

Zu guter Letzt kannst du noch zum „Viewpoint Neuschwanstein und Marienbrücke“ laufen. Gegenüber der Bushaltestelle geht es ca. 30 Minuten einen Waldweg entlang und du machst nochmal 140 Höhenmeter bis zum Aussichtspunkt. Oder du läufst ca. 100 Meter die Bleckenaustraße hoch, dort gibt es angeblich eine Bank mit Blick auf das Schloss und die Brücke.

Die beste Zeit für einen Besuch

Das Schloss hat fast ganzjährig geöffnet, die Marienbrücke ist jedoch im Winter geschlossen. Die meisten Besucher kommen im Sommer, bei schönem Wetter und am Wochenende. Aber auch im Herbst mit gefärbten Blättern oder im Winter bei Schnee ist das Schloss schön anzusehen. Wenn du also den Massen entgehen möchtest, solltest du dich für mindestens eine die folgenden Möglichkeiten entscheiden (oder besser einer Kombination davon):

  • Entweder ganz früh (8-9 Uhr morgens) oder spät (ab 18 Uhr)
  • „schlechtes“ Wetter
  • an einem Wochentag
  • außerhalb der Sommersaison (September bis April)

Nochmal die wichtigsten Infos

Wir haben dir hier nochmal alle wichtigen Infos aus unseren Reisetipps fürs Schloss Neuschwanstein zusammengefasst:

  • Das Schloss Neuschwanstein ist ganzjährig geöffnet
  • In das Schloss kommst du nur mit einer Führung
  • Das Fotografieren im Schloss ist verboten
  • Vor Corona durftest du bis in den Innenhof, aktuell nicht
  • Tickets sind nur unten in Hohenschwangau erhältlich, nicht oben am Schloss
  • Offizieller Onlineticketshop
  • Die Parkplätze kosten alle 8€ am Tag
  • Der Ausblick von der Marienbrücke aufs Schloss ist und bleibt der Schönste
  • Für die Marienbrücke musst du mehrere Stunden anstehen
  • Die Marienbrücke ist im Winter geschlossen
  • Drohnen sind in der gesamten Umgebung verboten
  • Mehr Infos findest du auf der Homepage von Hohenschwangau

Alternative Routen zum Schloss

Wir möchten dir noch zwei alternative Routen zum Schloss empfehlen, die nicht nur weniger frequentiert sind, sondern auch noch günstiger und schöner! Für uns die absoluten Top-Reisetipps für das Schloss Neuschwanstein.

Pöllatschlucht – Schloss

Bei unserem Besuch sind wir durch die Pöllatschlucht hinauf zu Schloss Neuschwanstein gewandert und nicht über Hohenschwangau angereist. Für die 3,6km lange Strecke mit 400 Höhenmetern haben wir ca. eine Stunde gebraucht.

Reisetipps Schloss Neuschwanstein - Pöllatschlucht
Wir empfehlen den Aufstieg zum Schloss durch die Pöllatschlucht

Geparkt wird bei dieser Variante auf den Parkplätzen an der Tegelbergbahn. Hier kostet dich ein Parkticket für 4h nur 3€ und für den ganzen Tag nur 5€, anstatt der 8€ Tagesgebühr in Hohenschwangau. Anschließend läufst du entweder an der Tegelberbahnstation vorbei oder von Anfang an direkt neben der Pöllat entlang in Richtung Neuschwanstein. Das Schloss kannst du bereits vom Parkplatz aus in der Ferne wunderbar erkennen.

Wanderkarte Pöllatschlucht
Karte der Pöllatschlucht.

Der Weg führt dich vorbei an der alten Gipsmühle bis zum Anfang der Pöllatschlucht. Entlang der rauschenden Wassermassen geht es immer wieder über Treppen dicht am Felsen einem schmalen Pfad hinauf zum Schloss. Zwischendurch hast du mehrfach die Möglichkeit dich an einem der direkten Zugänge zur Schlucht und zum Fluss abzukühlen oder auszuruhen. Am Ende eröffnet sich dir ein brillanter Blick auf den Pöllatwasserfall und die über ihm thronende Marienbrücke. Von dort sind es nur noch wenige Treppenstufen und du kommst genau in der Mitte des Weges zwischen Marienbrücke und Schloss raus.

Rundweg Tegelberg – Schloss – Pöllatschlucht

Für alle die einen ganzen Tag Zeit haben, die Umgebung wirklich ausführlich entdecken möchten und gerne wandern, haben wir noch eine alternative Route. Die Route (Nr. 5 auf der Panoramakarte) ist allerding als „schwer“ angeschlagen und du benötigst Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Reiseziele Schloss Neuschwanstein - Tegelbergbahn
Mit der Tegelbergbahn auf den Tegelberg und von dort zur Marienbrücke wandern.

Du startest an der Talstation von der Tegelbergbahn und fährst erst einmal ganz gemütlich auf den Berg. Vom Gipfel aus läufst du teilweise steile Serpentinen hinab, hast aber dafür immer wieder einen traumhaften Blick auf das Schloss. Nach knapp 2h und 4,7km kommst du dann an der Marienbrücke an. Allerdings kommst du nicht an der Touristenseite an, sondern von der anderen Seite, sodass die Schlange und die Wartezeit kleiner sein sollten.

Nachdem du dir die Brücke und das Schloss ausgiebig angeschaut hast, gehe einfach (wie oben beschrieben) durch die Pöllatschlucht zurück. Nach insgesamt 7,5km und knapp 900 Höhenmetern kommst du wieder an der Talstation der Tegelbergbahn an.

Unser Fazit

Das Schloss Neuschwanstein wird im Ausland und vor allem in Deutschland sehr gehypt, daher auch die hohen Besucherzahlen. Für uns war das Schloss Neuschwanstein von Anfang an ein definitiver Stopp auf unserer Deutschland-Tour, da wir beide noch kein persönliches Date mit dem Schloss hatten. Leider wurden wir bei unserem Besuch ziemlich enttäuscht. Ob es an unserer im Vorhinein zu hohen Erwartungshaltung gelegen hat, oder daran, dass wir keine Fans von typischen und überlaufenen Touristenzielen sind, können wir nicht genau sagen.

Trotz Corona war der Andrang sehr hoch und hat uns vieles vermiest. Wir hatten gehört, dass es voll ist und die Tickets für Führungen oft schon im Voraus ausgebucht sind, aber so extrem hatten wir es nicht erwartet. Bereits als wir 2 Wochen vor unserem Besuch Tickets kaufen wollten, war schon alles ausgebucht. Vor Ort war die Schlange zur Marienbrücke mehrere Stunden lang, sodass wir uns gar nicht erst angestellt haben und daher auch den besten Ausblick komplett verpasst haben. Generell war es an allen Foto- und Aussichtspunkten dermaßen überfüllt, dass wir nirgends in Ruhe Fotos machen oder einfach nur die Aussicht genießen konnten.

Auf den Bildern im Internet sieht das Schloss Neuschwanstein von innen wirklich hübsch uns sehenswert aus, wir selbst haben jedoch keine Führung gemacht, da die Tickets ausverkauft waren. Von anderen haben wir gehört, dass du während der Führung wohl ziemlich zügig durch das Schloss gescheucht wirst und kaum Zeit zum Gucken hast. Leider durfte man auch wegen Corona nicht bis in den Innehof des Schlosses. Tatsächlich hatten wir bei unserem Besuch die beste Aussicht aufs Schloss von einem Feldweg in der Nähe der „Reith-Alpe Schwangau“, also ganze 3km vom Schloss entfernt. Von hier kannst du das Schloss und die Marienbrücke in ihrer ganzen Pracht sehen.

Fairer Weise sei noch dazu gesagt, dass wir das Schloss unglücklicherweise mitten im August an einem Sonntagmittag besucht haben. Also genau zur Hauptstoßzeit. Alles in allem würden wir nicht mehr extra nur wegen Schloss Neuschwanstein in die Umgebung fahren und unseren Besuch mit der Wanderung über den Tegelberg kombinieren. Außerdem würden wir außerhalb der Sommersaison spätabends an einem Wochentag kommen.

In der Umgebung

Neben Schloss Neuschwanstein haben wir noch weitere Reisetipps für die Umgebung für euch:

  • Besuche das Schloss Hohenschwangau, die Sommerresidenz der bayrischen Königsfamilie
  • baden und entspannen am Forggensee, Schwansee oder Alpsee
  • Füssen
  • Abstecher zu Deutschlands höchster Burgruine – Falkenstein
  • Einen der zahlreichen Wanderwege in der Umgebung erkunden (Hopfensee, Säuling, …)

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.