Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung
Versicherung Weltreise Vanessa  

Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung: Was brauchst du davon für eine Weltreise?

Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung sind Versicherungen, die unabhängig von einer Weltreise, von Bedeutung sind. Für eine Weltreise benötigst du auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung und eine private Haftpflichtversicherung. Eine Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung empfehlen wir dir optional, wobei wir denken, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtiger als eine Unfallversicherung ist. Bitte beachte, dass wir das Thema nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet haben und keine Experten auf dem Gebiet sind. Lasse dich deshalb noch einmal von einem Versicherungsmakler beraten.

Unfallversicherung

Die Unfallversicherung sichert dich bei Unfällen ab. Aber die Voraussetzungen und Bedingungen sind sehr eng. Die elementare Voraussetzung ist, dass du durch einen Unfall eine körperliche Beeinträchtigung (Invalidität) davonträgst. Dabei wird ein Unfall als ein plötzlich von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis definiert. Wenn du dir ohne ersichtlichen Grund den Fuß auf der Straße umknickst, gehst du leer aus. Bist du stattdessen über einen losen Stein gestolpert, hast du wahrscheinlich Anspruch.

Damit die Unfallversicherung zahlt, muss die Invalidität zusätzlich voraussichtlich für mindestens 3 Jahre bestehen und keine Besserung zu erwarten sein. Solltest du also nach einem Autounfall mehrere Wochen im Krankenhaus und in der Reha sein und anschließend vollständig genesen, zahlt die Unfallversicherung nichts. Kannst du aber nach der Reha nicht mehr richtig laufen, zahlt dir die Versicherung teile der Versicherungssumme. Für jedes Körperteil wird ein Prozentsatz festgelegt. Wird dieses Körperteil invalide, erhältst du den prozentual festgelegten Satz der Versicherungssumme. Die einmalig ausgezahlte Versicherungssumme, die du durch die Unfallversicherung erhältst, benötigst du eigentlich nur, sobald du Umbauten am Haus oder Auto machen musst, um diese behindertengerecht zu machen.

Unfallversicherung zahlt bei Invalidität von Körperteilen
Die Unfallversicherung zahlt dir einen prozentualen Anteil der Versicherungssumme bei Invalidität von Körperteilen.

Unfallversicherung abschließen?

Wir haben beide aktuell keine Unfallversicherung und halten diese im Moment auch für weniger relevant. Zurzeit gibt es verschiedene staatliche Zuschüsse, beispielsweise von der Pflegekasse, Krankenkasse oder Rentenversicherung, im Falle einer eintretenden Invalidität. Zusätzlich wird häufig das Risiko eines schweren Unfalls überschätzt. Laut Statistischem Bundesamt sind lediglich 2 % aller Schwerbehinderungen Folge eines Unfalls, die allermeisten (85 %) entstehen durch Krankheiten. Und genau in diesen Fällen hilft die Unfallversicherung nicht, weshalb du das Geld für die Versicherungsprämie (im Durchschnitt ca. 15 Euro im Monat) lieber sparen kannst. Wir finden eine Berufsunfähigkeitsversicherung viel wichtiger, denn diese deckt die meisten Fälle einer Unfallversicherung auch ab und leistet noch mehr.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sicherst du dir eine monatliche Rente, sobald du deinen zuletzt ausgeübten Beruf voraussichtlich nicht mehr so wie vorher ausführen kannst. Dabei ist egal, wodurch der Job nicht mehr ausgeübt werden kann oder ob du einen anderen Job machen könntest. Das bedeutet, dass du sowohl nach einem Unfall aber auch nach einer körperlichen oder psychischen Krankheit Anspruch auf die Rente hast. Wichtig ist, dass es um eine Berufsunfähigkeitsversicherung und nicht um eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung geht. Bei der ist nämlich nicht der letzte Beruf relevant, sondern ob du überhaupt noch arbeiten kannst.

Auch hier greift zwar der Staat mit der gesetzlichen Rentenversicherung und dir steht eine Erwerbsminderungsrente zu, allerdings wird diese nicht vollständig zum Leben ausreichen. Um Anspruch auf die Unterstützung des Staates zu erhalten, musst du zusätzlich mindestens 36 Monate in den letzten fünf Jahren in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchts du nicht zwangsweise für die Weltreise
Eine Berufsufähigkeit kann schneller kommen als man möchte. Daher ist diese Versicherung unabhängig von einer Weltreise sinnvoll.

BUV abschließen

Leider ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht immer ganz einfach. Hast du eine gefunden, bei der es gute Konditionen gibt, eventuell sogar noch eine Altersrente oder ähnliches integriert ist, musst du bei den meisten Versicherungen Gesundheitsfragen beantworten. Dabei geht es um deine Gesundheit in allen Details zu den letzten drei bis zehn Jahren. Du musst quasi jeden Arztbesuch, jedes Medikament und jede Diagnose offenlegen. Vergisst oder unterschlägst du etwas, es kommt zu einem Schadensfall und die Versicherung findet es heraus, zahlt sie dir keinen Cent…

Aber die Arbeit ist es wert! Es kann schnell passieren, dass man in seinem Job nicht mehr arbeiten kann. Durch einen Bandscheibenvorfall, der unglückliche Sturz auf der Treppe, ein Autounfall, ein Schlaganfall, Depressionen oder Burn-out kann es sein, dass du einfach nicht mehr so arbeiten kannst wie vorher. Daher ist es sinnvoll auch unabhängig von einer Reise, richtig gegen Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein. Und es gilt: je früher, desto günstiger die Prämien.

Oft gilt der Versicherungsschutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung weltweit. Daher ist es empfehlenswert die Versicherung bei einer Weltreise weiterzuführen. Solltest du sie kündigen, musst du bei einem Neuabschluss ggf. sämtliche Gesundheitsfragen neu beantworten und wegen des höheren Alters eine höhere Prämie bezahlen. Möchtest du lieber währen deiner Reise das Geld sparen, besteht bei manchen Versicherungen die Möglichkeit, sie beitragsfrei zu stellen. Das bedeutet, dass du keine Prämien bezahlst, aber auch keinen Versicherungsschutz hast. Sollte dir während der Zeit etwas passieren, greift diese Versicherung nicht. Dafür kannst du sie nach deiner Reise problemlos zu den alten Konditionen wieder aufnehmen und hast wieder Versicherungsschutz. Hier musst du entscheiden, was für dich wichtiger bzw. praktikabler ist.

Worauf musst du bei einer BUV achten?

Da die Berufsunfähigkeit ein so unglaublich wichtiges Thema ist, führt an einer professionellen Beratung kein Weg vorbei. Bitte denk daran, dass wir das Thema nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet haben, aber keine Experten auf dem Gebiet sind.

  • Versicherungssumme

    Wie groß muss die monatliche Rente tatsächlich sein? Du musst deine komplette finanzielle Existenz beachten. Im schlimmsten Fall ist die BU-Rente, das einzige Einkommen. Was sind also die monatlichen Ausgaben (Kinder, Kredite, Lebensunterhalt, Altersvorsorge, evtl. Krankenversicherung…). Eine gute Richtung bietet das Nettogehalt. Deine Rente sollte mehr als dein aktuelles Nettogehalt sein.

  • Flexibilität der Versicherungssumme

    Ist es möglich die Versicherungssumme anzupassen? Kommen Kinder, ein Haus, finanzielle schlechte Zeiten oder was auch immer hinzu, kann es sinnvoll sein, die Versicherungssumme einfach hoch oder aber auch runter setzen zu können. Mit der Höhe der Versicherungssumme geht auch die Höhe der monatlichen Prämie einher.

  • Beitragsfreiheit

    Kann man den Vertrag beitragsfrei stellen? Kann für Reisen oder finanziell schlechte Situationen sinnvoll sein, allerdings besteht dann kein Versicherungsschutz. Von der Nutzung würden wir abraten, allerdings lieber haben als brauchen.

  • Geltungsbereich

    In welchen Ländern gilt die BUV? Verletzt du dich auf Reisen und bist berufsunfähig, ist es wirklich schlecht, wenn deine Versicherung dann nicht zahlt. Genauso ist es, wenn du ins Ausland ziehen möchtest. Solche Fälle solltest du im Blick behalten.

  • Wohnsitz

    Benötigst du einen dauerhaften (deutschen) Wohnsitz? Diese Frage ist besonders bei Langzeitreisen oder Auswanderung interessant.

  • BUV nicht EUV

    Schließe eine Berufsunfähigkeitsversicherung und keine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab! Bei der BUV ist dein letzter Beruf entscheidend, bei der EUV, ob du überhaupt noch arbeiten kannst.

  • Endalter

    Der Bezug von BU-Rente sollte nahtlos bis zum Rentenalter geplant werden, also i.d.R. bis 67! Eine Absicherung bis 60 oder 65 ist zwar billiger, aber was ist mit dem Zeitraum zwischen Ende BUV und Start der Altersrente?

  • Beitrags- und Leistungsdynamik

    Wenn du über lange Jahre berufsunfähig bist, sinkt die Kaufkraft der gezahlten BU-Rente jedes Jahr inflationsbedingt. Das bedeutet, dass du für dein Geld weniger Waren kaufen kannst, also die Waren mehr Wert beziehungsweise das Geld weniger wert wird. Bei der Leistungsdynamik geht es um die Leistungen, die von der Versicherung ausgezahlt werden und bei der Beitragsdynamik um die Beiträge, welche von dir eingezahlt werden.

    Wichtig bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher ab dem Tag der Berufsunfähigkeit eine garantierte Dynamik im Leistungsfall von ca. 3 % pro Jahr und eine Beitragsdynamik von mindestens 2,5 % im Jahr.

  • Abdeckungsbereich

    Sind alle Berufsrisiken von der Versicherung erfasst. Es bringt nichts, wenn bei dir als Maurer Rückenleiden von der Versicherung ausgeschlossen sind. Achte also darauf, ein möglichst großes Abdeckungsspektrum zu haben.

Hinweis

Wir möchten dich an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass wir keine Experten sind. Dieser Beitrag vereint alle Informationen, welche wir uns selbst erarbeitet, direkt nachgefragt oder aus anderen Quellen zusammengetragen haben. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass kleinere Fehler enthalten sind oder die Rechtslage sich geändert hat. Zusätzlich ist jeder Fall speziell und einzigartig, sodass es uns nicht möglich ist auf jeden Einzelnen einzugehen und eine umfassende und vollständige Informationssammlung zu bieten. Wir zeigen dir auf, was wir für unseren speziellen Fall recherchiert haben und geben weiter, was wir dabei gelernt haben. Wir wollen dir einen ersten Überblick verschaffen, wichtige Tipps geben und unsere Erfahrungen weitergeben.

Klartext: Wir erarbeiten all unsere Beträge nach bestem Wissen und Gewissen, können jedoch keine fachliche Beratung ersetzen.

BUV im Vergeich

Da wir beide selber schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung hatten, als wir die Weltreiseplanung gestartet haben, haben wir keinen Versicherungsvergleich durchgeführt. Da wir euch keine unvollständigen Informationen vorsetzten wollen, gibt es hier keinen Vergleich. Eventuell werden wir nochmal irgendwann einen machen.

Chris hat in seiner Ausbildung über eine sogenannte Direktversicherung über seinen Arbeitgeber abgeschlossen. Bei einer Direktversicherung wählt der Arbeitgeber eine Versicherung aus und handelt mit der Versicherung spezielle Bedingungen aus. So sind bei Chris beispielsweise die Gesundheitsfragen weggefallen. Diese BUVs stehen damit „auf dem freien Markt“ nicht zur Verfügung. Chris hatte zwar erst versucht eine „freie“ BUV abzuschließen, wurde aber aufgrund der Gesundheitsfragen wegen einer krummen Wirbelsäule bei mehreren Versicherungen abgelehnt.

Vanessa hat eine BUV bei der alten Leipziger (unbezahlte Werbung) abgeschlossen. Sie musste die Gesundheitsfragen beantworten und wurde direkt akzeptiert. Hier gab es bei dem Abschluss keine Probleme.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.