Eckdaten festlegen
Reiseplanung Weltreise Christoph  

Weltreiseplanung: Eckdaten festlegen

Bevor du mit deiner Weltreiseplanung beginnst, solltest du dir zuerst Gedanken über die groben Eckdaten machen. Diese bestimmen alle weiteren Faktoren. Gehe dabei nicht zu weit in die Details, denn bei der eigentlichen Planung werden sich die Eckdaten ziemlich wahrscheinlich auch nochmal ändern und anpassen. Ein grober Überblick reicht, um die weitere Planung etwas einzugrenzen. Solltest du dir noch unsicher sein, ob eine Weltreise das Richtige für dich ist, ließ dir unseren Beitrag „Entscheidung zur Weltreise“ durch.

Zeitpunkt auswählen

Als ersten Schritt deiner Weltreiseplanung solltest du dir überlegen, wann du deine Reise starten möchtest bzw. kannst. Auf dieser Grundlage ergibt sich, wie viel Zeit du zum Planen hast und du hast ab sofort ein terminiertes Ziel vor Augen. Aus einem „ich mache irgendwann mal eine Weltreise“ wird ein „meine Weltreise startet am“. Das ist ein echt tolles und super motivierendes Gefühl!
Bei der Auswahl des Startzeitpunktes solltest du auf einige wichtige Aspekte achten.

Kündigungsfristen

Solltest du eine längere Reise planen, ist es unter Umständen notwendig deine Wohnung, deinen Job oder andere Verträge zu kündigen. Dazu zählen auch Dinge wie das Fitnessstudio, der Sportverein oder der Handyvertrag.

Überprüfe auf jeden Fall bei allen betreffenden Verträgen die Kündigungsfristen und Laufzeiten. Diese findest du in den entsprechenden Verträgen und AGBs. Meistens haben Mietverträge 3 Monate Kündigungsfrist, Jobs zwischen 2 Wochen und 6 Monaten und Handyverträge eine Laufzeit von zwei Jahren.

Tipp: Fristen notieren

Schreib dir auf jeden Fall alle Fristen auf und richte Erinnerungen ein, um die Termine nicht zu verpassen und möglicherweise länger Beiträge zahlen zu müssen. Hier noch ein paar Tipps zum Sortieren wichtiger Dokumente.

Zeitpunkt der Reise festlegen
Wähle den Startzeitpunkt deiner Reise bedacht

Nutze Etappen in deiner Karriere

Den Job kündigen ist immer so eine Sache. Es ist deutlich einfacher eine Pause zwischen zwei Jobs zu nutzen. Dadurch hast du bereits ein festes Ziel vor Augen und musst dir nicht selber den Kopf über den richtigen Zeitpunkt zerbrechen. Die Lücke kann zwischen Schulabschluss und Ausbildung/Studium, zwischen Ausbildungsende und erstem richtigen Job oder aber auch zwischen zwei Jobs sein. Meistens kannst du durch diese Pausen zwischen den Etappen den Zeitraum relativ frei bestimmen. Such dir den nächsten Job, etc. absichtlich mit einer zeitlichen Lücke, in der du dann reisen kannst.

Achte auf (familiäre) Ereignisse

Deine Oma wird 70 Jahre und schmeißt eine große Party? Oder deine beste Freundin heiratet? Das erste Grundschulklassentreffen nach dem Studium steht an? All diese Ereignisse können bei der Auswahl des Starttermins ebenfalls eine Rolle spielen. Später könntest du es bereuen nicht dabei gewesen zu sein. Zusätzlich kann es eine gute Gelegenheit sein, sich vor der Reise von allen zu verabschieden.

Aber du musst Prioritäten setzen! Es stehen in einem Jahr mehr solche Termine an, als du im ersten Moment so denken magst. Daher musst du irgendwann einen Schlussstrich ziehen und den Termin festlegen, andernfalls kommst du gar nicht los…

Dauer definieren

Die Dauer deiner Reise hängt stark mit dem Startzeitpunkt zusammen. Wenn du beispielsweise zwischen zwei Jobs reisen möchtest, hast du einen festen Endzeitpunkt. Falls du keinen festen Endpunkt hast, musst du dir auf jeden Fall überlegen wie lange du unterwegs sein willst.

Dauer festlegen
Die Dauer einer Reise beeinflusst die weitere Planung.

Die Länge deiner Reise legt fest, was und wie viel du im Vorfeld planen musst. Für eine 3-monatige Reise muss man andere Dinge beachten als für eine mehrjährige Reise. Du schaffst beispielsweise „nur“ eine kleinere Route, musst dich nicht aus Deutschland abmelden und brauchst andere Versicherungen als bei einer langen Reise.

Route abstecken

Nachdem du dir überlegt hast, wann und wie lange du reisen möchtest, überlegst du dir wo du überhaupt hin möchtest. Solltest du nur 4 Wochen Zeit haben, wirst du es vermutlich nicht schaffen, entspannt durch Chile zu trampen. Du musst auch nicht direkt am Anfang deine komplette Tour planen. Wenn du ausreichend Zeit hast, kannst du auch sehr viele spontan machen. Lediglich den Beginn solltest du etwas durchplanen, um dich an das reisen zu gewöhnen und erstmal einen Leitfaden hast

Bucketlist

Endlich ist die Zeit gekommen und du kannst anfangen Punkte von deiner Bucketlist abzuhaken! Hole deine mühevoll erstellte und über Jahre gewachsene Bucketlist aus der Versenkung deiner Schreibtischschublade! Deine Weltreiseplanung hat begonnen und du kannst an deine Ziele reisen. Überlege dir, welche der aufgeschriebenen Ziele du als Erstes erkunden möchtest.

Tipp: Markiere die Ziele auf einer Karte

Markiere deine Ziele auf einer Karte. Dabei ist es erstmal egal ob auf Google MyMaps (unbezahlte Werbung) oder auf einer Papierkarte. Wie du am einfachsten Punkte zu einer Karte hinzufügst, erklären wir in einem IGTV auf Instagram. So hast du die Übersicht, in welche Regionen du möchtest und welche Ziele man miteinander verbinden kann.

Ziele markieren und Route abstecken
Markiere deine Ziele auf einer Weltkarte und versuche die Ziele sinnvoll miteinander zu verbinden.

Einreisebestimmungen und Visa

Falls du vorhast innerhalb der EU zu reisen, hast du gar keine Probleme mit Visa. Du darfst sogar legal innerhalb der EU arbeiten. Um in ein Land außerhalb der EU einreisen zu dürfen, benötigst du ein Visum. Als Deutscher hast du es sehr gut, denn in den meisten Ländern bekommst du direkt bei der Einreise am Einreiseschalter ein 90 Tage Touristen-Visum. Dafür musst du nichts im Vorfeld beantragen oder bei der Einreise nachweisen. Mit diesem Visum darfst du allerdings überhaupt nicht arbeiten. Wenn du länger in dem Land bleiben möchtest, besteht meistens die Möglichkeit einmal aus- und wieder einzureisen.

Problematischer wird es, sobald du außerhalb der EU Geld verdienen möchtest. Dann musst du dich im Vorfeld mit den ganzen Visa des Landes auseinandersetzen.

Bevor du in irgendein Land einreist, raten wir dir dich auf der Homepage der Landesregierung zu informieren, welche möglichen Visa es gibt und was für welches Visum gemacht werden muss.

Lebenshaltungskosten

Das Leben kostet Geld, das ist nun mal so. In jedem Land sind aber die Lebenshaltungskosten unterschiedlich. In China kannst du für nur ca. einen € ein sehr gutes Abendessen bekommen, während du in Deutschland mindestens 15 € hinblättern musst.

Tipp: Je geringer die Lebenshaltungskosten sind, desto länger kannst du reisen.

Solltest du ein eher kleines Budget haben, empfiehlt sich eine Reise durch Länder mit niedrigen Lebenshaltungskosten. So kannst du länger Reisen. Zusätzlich haben wir 20 Tipps für dich, wie du während einer Weltreise Geld sparen kannst, indem du deine Lebenshaltungskosten verringerst.

Überlege dir hier auch kurz, wie groß dein Reisebudget ist und wie du die Reise finanzieren möchtest. Wir haben auch einige Beiträge zum Thema Finanzierung einer Weltreise geschrieben.

Reisewarnungen

Bevor du dich weiter mit deinen Reisezielen beschäftigst, solltest du prüfen, ob es aktuell Reisewarnungen für das Ziel gibt. Du solltest es definitiv vermeiden während eines Bürgerkriegs oder einer Epidemie durch das Land zu reisen. Solche Informationen findest du auf der Webseite des auswärtigen Amtes unter Rubrik „Sicher Reisen“. Um nicht immer auf der Webseite mühselig zu suchen, empfehlen wir die App „Sicher Reisen“ (unbezahlte Werbung) vom auswärtigen Amt. Hier bekommst du die aktuellen Informationen zu allen Ländern direkt auf das Handy, kannst favorisierte Länder an die virtuelle Pinnwand hängen und bekommst Push-Nachrichten, wenn die App deinen Standort bestimmen darf.

Verwandte und Bekannte besuchen

Bei Freunden und Familie unterkommen
Wenn du bei Verwandten und Bekannten unterkommst, sparst du dir die Kosten für eine Unterkunft.

Eine sehr gute und einfache Möglichkeit günstig zu reisen ist es Verwandte und Bekannte zu besuchen und bei ihnen zu wohnen. Dadurch sparst du dir das Geld für eine Unterkunft. Außerdem hast du gleich jemanden an der Hand, der dir die Gegend zeigen und Geheimtipps geben kann. Ein netter Nebeneffekt ist wohl, dass du die Leute mal wieder triffst.

Reihenfolge

Wenn du nun weißt, wo du überall hin möchtest, schaue dir die Distanzen zwischen den Zielen an. Versuche das Reisen zwischen den Zielen kurzzuhalten. Es ist günstiger und deutlich entspannter immer nur kurze Strecken hinter sich zu bringen.

Tipp: Zwischenstopps nutzen und Inlandsflüge durch Roadtrips ersetzen

Auf manchen Strecken musst du Zwischenstopps machen. Nutze die Zeit und bleibe ein paar Tage in der Stadt. Dadurch entschleunigst du deine Reise und es ist nicht so stressig. Zusätzlich kannst du Inlandsflüge durch Roadtrips ersetzen. Das mag zwar nicht günstiger sein, aber dafür lernst du automatisch das Land und die Regionen besser kennen. Wenn du Tipps zur Planung der Route von solchen Trips benötigst, wir haben unsere Tipps zur Routenplanung zusammengefasst.

Art festlegen

Es gibt so viele verschiedene Arten zu reisen. Je nachdem, ob du auf eine bestimmte Art reisen möchtest, musst du andere Dinge bei deiner Weltreiseplanung berücksichtigen.

Reiseart festlegen
Durch die Art des Reisens kannst du auch die Strecke zu einem Abenteuer machen

Wenn du zum Beispiel nachhaltig reisen möchtest, musst du vorher viel mehr recherchieren, um beispielsweise nachhaltige Unterkünfte und Restaurants zu finden. Gibt es bestimmte Annehmlichkeiten bzw. Luxus, auf den du nicht verzichten möchtest? Dann solltest du dich auch hier vorher erkundigen, ob das vor Ort möglich ist. Am bekanntesten ist unserer Meinung nach in diesem Zusammenhang, eine Reise nur mit oder ohne ein bestimmtes Fortbewegungsmittel zu absolvieren. Also beispielsweise auf Flugzeuge zu verzichten oder nur per Anhalter zu fahren. In beiden Fällen musst du auf jeden Fall mehr Zeit einplanen, um von A nach B zu kommen. Wenn du mit dem Campingwagen/ Wohnmobil oder ähnlichem losziehen möchtest, solltest du dich vorher über die jeweiligen Gesetze und Regeln vor Ort informieren.

Zweck überlegen

Du solltest dir auf jeden Fall mal kurz Gedanken machen, ob du mit deiner Reise einen bestimmten Zweck erfüllen möchtest. Ist dein Ziel besonders viel Freiwilligenarbeit zu leisten (eine Schule in Afrika bauen oder Meeresschildkröten auf den Seychellen schützen, …), musst du dies genau planen. Auch für ein Auslandssemester oder ein Au-Pair-Jahr müssen bei der Weltreiseplanung einige Besonderheiten berücksichtigt werden.

Dein Zweck kann aber auch einfach die Persönlichkeitsentwicklung, Selbstfindung oder das Kennenlernen anderer Kulturen sein. Deine Reise braucht nicht zwingend einen bestimmten oder besonderen Zweck. Du solltest nur kurz darüber nachdenken, ob es einen geben soll und ob es dann etwas zu berücksichtigen gibt.

neue Kulturen kennenlernen
Auch wenn es schwer fällt, versuche dir in regelmäßigen Abständen zu überlegen, warum du reist.

So war es bei uns

Wie sind wir uns bei unserer Weltreiseplanung vorgegangen? Ein Startzeitpunkt war recht schnell gefunden. Wir wollten nach unserem Studium starten, damals war es bei Chris noch ein Jahr, bei Vanessa zwei Jahre. Chris hatte das Glück, für ein Jahr in seinem Ausbildungsunternehmen übernommen zu werden. Zusätzlich wollten wir nach dem Studium zwei bis drei Monate Zeit haben, um noch alles zu regeln. Damit stand April 2020 als unser Startzeitpunkt.

Zunächst hatten wir an ein Jahr Work & Travel in Australien gedacht. Bei der Recherche sind wir auf die Idee gekommen, den Zwischenstopp des Fluges in Bangkok zu nutzen. Die Idee war auf dem Landweg von Bangkok nach Singapur zu reisen und von dort dann nach Australien zu fliegen. Dieser Plan änderte sich im Laufe der Zeit noch mehrmals, wie genau könnt ihr in unserem Masterplan nachlesen.

Über die Art, wie wir reisen möchten, mussten wir uns schon etwas mehr Gedanken machen. Wir wollten uns nicht zu sehr festlegen, da wir vieles erstmal ausprobieren wollen. In Thailand beispielsweise haben wir vor viel per Anhalter und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Dabei müssen wir erstmal das Trampen ausprobieren. Chris war zwar schon ein paar mal so unterwegs, Vanessa aber erst einmal. Im Allgemeinen versuchen wir günstig aber auch nachhaltig zu reisen. Auf beides wollen wir in späteren Beiträgen noch mehr eingehen.

Wir haben zu Beginn gedacht, dass wir keine besonderen Gründe haben, weshalb wir Reisen. Im Laufe der Zeit wurde uns klar, dass da noch mehr hinter steht. Neben anderen Kulturen kennenlernen und Selbstfindung ist uns klar geworden, dass wir nicht für einen klassischen nine-to-five-Job im Büro gemacht sind. Zu dem Zweck unserer Pläne und Reise wollen wir aber noch einen separaten Beitrag verfassen. Das ist für uns ein sehr emotionales und umfangreiches Thema.

Im nächsten Schritt solltest du dir überlegen, wie du weiter Vorgehen und Informationen sammeln willst. Als Unterstützung dazu haben wir den Beitrag „Vorgehen bei der Weltreiseplanung“ geschrieben. Ließ ihn dir als Nächstes durch.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.